SOLA-Stafette 2018

09.05.2018

An der diesjährigen SOLA-Stafette liefen und kämpften wiederum rund 14‘000 Läuferinnen und Läufer um den Gewinn des begehrten Dalafferdes.

Mit ihrer Zeit von 6:44:45 konnten die Läuferinnen und Läufer des TV Örlikä die Siegerzeit des Vorjahres zwar nicht unterbieten – die Spitze war rund 11 Minuten langsamer unterwegs als im vergangenen Jahr – doch reichte dies aus, die grössten Konkurrentinnen und Konkurrenten der vergangenen Jahre, die running freaks, sowie die Kolleginnen und Kollegen des eigenen Turnvereins, den TV Oerlikon 1, nach Rennhälfte auf den zweiten und dritten Rang zu verweisen und den Vorsprung Strecke für Strecke zu vergrössern. Mit dem Sieg und dem dritten Platz stand erstmals in der SOLA-Geschichte ein Verein mit gleich zwei Teams auf dem Podest. Neben den drei Erstplatzierten nahmen mit 984 weiteren gestarteten Teams insgesamt rund 14 000 Läuferinnen und Läufer die Gesamtstrecke von 116,1 Kilometern in und um Zürich unter die Füsse. Unter das Startfeld der 14. und letzten Strecke, der sogenannten „Promistrecke“, mischten sich u.a. Prof. Dr. Sarah M. Springman, Rektorin der ETH Zürich, Dr. Roger Meier, Verwaltungsdirektor der PHZH und ASVZ-Vorstandsmitglied, Regierungspräsident Thomas Heiniger, Gesundheitsdirektor des Kantons Zürich sowie Stadtrat Geri Lauber, Vorsteher des Schul- und Sportdepartements der Stadt Zürich.

Hitze belastet Läufer
Die Temperatur kletterte gegen Mittag immer höher, die zeitweiligen Höchstwerte von 24 °C bereiteten vielen Läufern Schwierigkeiten. Entsprechend musste die Sanität an der diesjährigen SOLA-Stafette mehr Teilnehmende betreuen als in vergangenen Jahren. Nichtsdestotrotz machten die zufriedenen Gesichter der Läuferinnen und Läufer nach den Zieleinläufen und die gute Stimmung auf den Strecken die SOLA-Stafette 2018 zu einem erfolgreichen und gelungenen Anlass.

TOI TOI am Laufevent dabei
Damit alle Teilnehmer und die Besucher ihr *Geschäft* erledigen können, wurden auf der ganzen Strecke mobile sanitäre Anlagen aufgestellt. Mit mehr als 100 TOI TOI Häuschen, Urinalständern, diversen Pissoirstationen und Dusch-Trailern konnten alle Anforderungen an Toiletten und Duschen erfüllt werden und somit zu einem erfolgreichen, tollen Anlass beigesteuert werden. Im SOLA-Dörfli konnte man am TOI TOI Stand mit einem Spiel zudem tolle Preise gewinnen.

Zurück